DPO Kroschel GmbH & Co. KG
DPO Kroschel GmbH & Co. KG

Ausbildung und Berufserfahrungen

 

  • Diplom Betriebswirtin (BA)
  • 1999 bis 2002 betriebliche Datenschutzbeauftragte
  • Seit 2003 Selbständig als externe Datenschutzbeauftragte und -Beraterin bei bundestätigweiten Unternehmen
  • TÜV-Zertifizierungen zur Datenschutzbeauftragten,
  • IT-Grundschutzexpertin nach ISO 27001

 

Es werden mittelständische Unternehmen und Unternehmen im Konzernverbund in folgenden Branchen von DPO Kroschel betreut:

  • Automobilbranche
  • Callcenter
  • Gesundheitswesen
  • NEU Drohnen, dazu folgendes:

Interview zum UASympEx im September in Hamburg

Jutta Kroschel und Rechtsanwältin Dr. Heike Rasmussen, LL.M.:

Datenschutzfragen beim Einsatz von UAS

Wir haben im Vorfeld der UASympEx mit Frau Kroschel und Frau Dr. Rasmussen gesprochen. Beide arbeiten zusammen an Datenschutzfragen für UAS-spezifische Firmen und Dienstleistungen.

Christian Caballero: Frau Kroschel und Frau Dr. Rasmussen, Sie arbeiten an Datenschutzfragen in Bezug auf UAS. Wie sehen Ihre Konzepte in Bezug auf UAS aus?

Frau Kroschel/Frau Dr. Rasmussen, LL.M.:

Fragen des Datenschutzes lassen sich grundlegend danach unterscheiden, ob eine Drohne in Sichtweite verwendet wird oder für größere Entfernungen. Dabei ist insbesondere bei dem Einsatz einer Drohne in Sichtweite zwischen dem Einsatz nur für Beobachtungen im Gelände und dem bei Veranstaltungen mit vielen Menschen (z.B. Konzerte) zu differenzieren. Die für den Einsatz in Sichtweite geltenden Besonderheiten erfahren bei einer Verwendung der Drohne für größere Entfernungen eine neue Qualität mit neuen datenschutzrechtlichen Herausforderungen.  

Christian Caballero: Wo liegen derzeit die Probleme in Bezug auf Datenschutz wenn man an den Einsatz von gewerblichen UAS denkt?

Frau Kroschel/Frau Dr. Rasmussen, LL.M.:

Die Erfassung von personenbezogenen Daten bei Drohnen umfasst sowohl solche bei der Bewegung als auch die Bilderfassung. Besondere Probleme können dann auch bei der weitergehenden Datenverarbeitung und Nutzung entstehen. Diese Fragen werden noch eingehender bei dem Vortrag erörtert werden.

Christian Caballero: Ist der private Einsatz ebenfalls datenschutzrechtlichen Fragen unterworfen und wie sehen hier mögliche Lösungen aus?

Frau Kroschel/Frau Dr. Rasmussen, LL.M.:

Der private Einsatz ist oftmals durch eine Einstellung der Daten in soziale Medien gekennzeichnet. Welche datenschutzrechtlichen Fragen gerade die Einstellung dieser Daten in soziale Medien aufwirft und in wieweit sie sich von der gewerblichen Nutzung unterscheidet, soll in dem Vortrag eingehender erörtert werden.

 

Christian Caballero: Mit welchen Herausforderungen sehen Sie Behörden beim Einsatz von UAS konfrontiert?

Frau Kroschel/Frau Dr. Rasmussen, LL.M.:

Entscheidend ist der Zweck der Datenerhebung und ihre Datenverwendung durch Behörden. Gerade die Erhebung einer Vielzahl von Daten bei verschiedenen Behörden erlaubt durch eine Zusammenführung dieser personenbezogenen Daten eine neue Profilbildung oder auch nur Verwendung für neue vielfältige Zwecke, die datenschutzrechtlich neu zu bewerten sind. Von besonderer Bedeutung ist dabei auch die Einwilligung des Betroffenen. 

Christian Caballero: Ist eine Einschränkung von Einsätzen gewerblicher oder behördlicher Art aus Sicht des Datenschutzes sinnvoll?

Frau Kroschel/Frau Dr. Rasmussen, LL.M.:

Aus Sicht des Datenschutzrechts ist hier nicht zu differenzieren. Eine Unterscheidung im Datenschutzrecht wird nur zwischen dem öffentlichen und dem nichtöffentlichen Bereich  gemacht. Im Datenschutzrecht werden dem öffentlichen Bereich die Behörden zugeordnet und dem nichtöffentlichen Bereich der gewerbliche Sektor. Beide Bereiche zeichnen sich durch unterschiedliche datenschutzrechtliche Regelungen aus, deren Besonderheiten in dem Vortrag herauszuarbeiten sein werden.

Christian Caballero: Zum Abschluss: Welche Erwartungen haben Sie an die UASympEx?

Frau Kroschel/Frau Dr. Rasmussen, LL.M.:

Wir erwarten uns einen regen Austausch mit Verwendern und Interessierten von Drohnen. In diesen regen Austausch möchten wir gerne einerseits datenschutzrechtliche Positionen einbringen und so für eine datenschutzkonforme Nutzung von Drohnen werben. Andererseits möchten wir mit der Verwendung einer datenschutzkonformen Nutzung auch die Entstehung von Bußgeldtatbeständen verhindern.

Christian Caballero: Frau Kroschel und Frau Dr. Rasmussen, vielen Dank für diesen ersten Vorgeschmack. Wir sind bereits sehr gespannt auf die UASympEX und den regen Austausch mit unseren Teilnehmern zu diesem interessanten und so wichtigen Thema.

Neugierig ? Das ganze Programm findet unter  www.uasympex.com

 

 

 

Hier finden Sie uns

DPO Kroschel GmbH & Co. KG

Wichmannstraße 4 Haus 2

22607 Hamburg

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 40 89066882 +49 40 89066882

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DPO Kroschel GmbH & Co. KG